Ölvogelhöhle – P.N. Tingo María

Nachdem wir weltweit größte Ölvogelkolonie damals in Venezuela irgendwie verpasst haben, hohlen wir das jetzt in Peru nach. Auf deutsch heißen sie Fettschwalm und die Einheimischen nennen sie Guácharo. Sie sind nachtaktiv und orientieren sich wie Fledermäuse durch das Echo ihrer Rufe. 

Laut Tafel wohnen 6000 Fettschwalmen in dieser Höhle.
Source: Wikipedia- oilbird

Der lautstarke Ausflug tausender Vögel bei Sonnenuntergang zur Nahrungssuche ist wirklich beeindruckend.

Höhrbeispiel mit fliegend Schatten

Gerne hätten wir euch stolz Fotos vom Ausflug präsentiert, aber die lichtscheuen Tiere wollten die Höhle erst verlassen als unsere Kamera keine vernünftigen Bilder mehr machen wollte. Deshalb gibt es hier nur Bilder von den Papageiennestern im vorderen Teil der Höhle und unserem Spaziergang auf dem Jungeltrack.

 

Bei Handbook of the birds of the world gibt es ein sehr nettes Foto der Fettschwalmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.